| | Kommentieren

Was brauchen Vereine nach der Pandemie? „Endlich wieder Verein“-Format mit Impulsen und Austausch

Vernetzung und Kooperationen eingehen, Neue Formen des Vereinslebens – Outdoor-Aktivitäten, Digitalisierung, Ehrenamtliche und Mitglieder (zurück-)gewinnen, Anlaufstellen, Fördermittel … Zu diesen und anderen Fragen können Vereine, Organisationen und Initiativen am 20. September von 17.30 bis 19.30 Uhr mit OB Gert-Uwe Mende und Experten ins Gespräch kommen – bei der kostenlosen Hybrid-Veranstaltung „Endlich wieder Verein“. Interessenten können sich bis zum 13. September anmelden.

Neben dem OB stehen weitere Ansprechpartner:innen aus dem Engagement-Bereich zur Verfügung, zudem werden Impulse und Foren zu unterschiedlichen Themen angeboten. „Vereine sind für Wiesbaden unverzichtbar. Sie sind eine Stütze für den Zusammenhalt unserer Stadtgesellschaft. Die Corona-Pandemie war für viele von ihnen jedoch eine große Herausforderung. Mir ist es deshalb wichtig, gemeinsam in die Zukunft zu schauen. Im Gespräch will ich unter anderem erfahren, was im vergangenen Jahr geleistet wurde, aber auch, welche Unterstützung Vereine nun benötigen“, sagt Mende.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Freiwilligenzentrum und dem Bürgerkolleg statt. Fragen zur Veranstaltung beantwortet Andrea Hausy von der Stabsstelle „Wiesbadener Identität. Engagement. Bürgerbeteiligung.“ unter 0611/314579 oder engagement@wiesbaden.de. Informationen stehen auch unter www.wiesbaden.de/endlichwiederverein zur Verfügung.

Interessenten können sich bis zum 13. September kostenlos unter www.dein.wiesbaden.de/endlichwiederverein anmelden.

(sun/Foto: Veranstalter)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.