| | Kommentieren

„Neue Adresse“ – Kunstwerk der Woche: Marie Luise Gruhne – „dietro di esso“

Im Rahmen der Ausstellung „Neue Adresse“, zeigt der BBK Wiesbaden im Schaufenster der neuen Räume (Rheingauviertel, Marcobrunnerstr. 3) jede Woche ein Kunstwerk. Und sensor präsentiert es jeden Freitag hier, inklusive einem künstlerischen Statement:

In der zwölften Woche, ab Freitag, 19.06.2020: Marie Luise Gruhne mit der Installation dietro di esso.

„Tor, Tempelportal oder auch der Turm sind Urformen, Kraftformen und wecken in uns Gefühle des Innehalten, Nachdenkens – der Kontemplation. Sie sind Impulsgeber für innere Betrachtungen, geistige Strukturen, die uns erinnern an das „was immer ist“, – das “Bleibende“. Halsgebend und stabilisierend in ihrer Wirkung ziehen sie uns aus Schnelllebigkeit heraus.

Es sind archaische Strukturen, die in uns unabhängig von Alter, Herkunft oder Bildung so etwas wie Stille und Erhabenheit anklingen lassen. Tor und Tempelportal zeigen eine Öffnung, die auf etwas dahinter weist – „dietro di esso“: Beginnt dort etwas Neues oder so etwas wie eine Veränderung? Auf der Höhe des Architravs drückt sich etwas von innen hervor, Kraft, die sich dafür zu sammeln beginnt.“

15 Arbeiten in 15 Wochen zeigt der BBK seit dem 3. April in seinem neuen „Schaufenster“ in der Marcobrunnerstraße 3 – „als kleine kulturelle Geste“ in Corona-Zeiten mit Abstand von außen zu betrachten. Kleiner Tipp: Auch die neue sensor-Ausgabe liegt am Schaufenster zum Mitnehmen aus – solange Vorrat reicht.

(Foto: Marie Luise Gruhne, BBK Wiesbaden)
BBK Wiesbaden e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.