| | Kommentieren

L.A., Amsterdam, Sydney, Prag – und Auringen! Warum sich für Kunstfreunde (ab) heute der Weg ins Dorf lohnt

Für Kunstinteressierte lohnt sich der Weg hinaus nach Auringen – generell und speziell heute zur Vernissage einer doppelten Solo-Ausstellung, die dort aber auch noch bis 30. November ganz in Ruhe betrachtet werden kann. Der besondere Ort für die aufregende Kunst ist die Art Base Gallery in Alt-Auringen. Zwei Solo-Ausstellungen spannender Künstler, die beide heute – einer aus Turin, einer aus Prag – anreisen und ein Untertitel: Sind Funktion und Bedeutung wirklich so existenziell?

EMANUELE TOZZOLI, Maler und Musiker zugleich, gibt Farben und Linien Beat und Blues und schafft Seelendiagramme von großer Dichte. Seine Kunst ist bunt, wild und niemals flach. Die
Malerei des jungen Künstlers – bekennender Verehrer der Kunst Picassos, Basquiats und Michelangelos – findet man bereits in Galerien in Los Angeles, Amsterdam, Sydney, Johannesburg und Tel Aviv – und in Auringen, wo Tanja Bergman die Art Base Gallery betreibt.

VOJTĚCH MÍČA schafft ein Paradox: Monumentale Leichtigkeit. Artefakte des Brutalismus stellt er auf zarte Füße und unsere ganz profane Alltagskultur auf den Kopf oder zitiert sie mit einfachen, fast archaisch anmutenden Formen. Stein, Beton, Metall oder Fieberglas weiß er eine atmende Membran zu verleihen. Auf der nächsten “Skulptur at the Sea” in Sydney, wird er vertreten sein. Er leitet die Bildhauer Abteilung der Fine Arts Academy Prag.

Nach der öffentlichen Vernissage heute ab 17 Uhr kann die Solo-Ausstellung bis 30. November besucht werden in der Art Base Gallery, Alt Auringen 40 – https://artbasegallery.de/ .

(dif/Fotos Art Base)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.