| | Kommentare deaktiviert für sensor-Wochenendfahrplan: Livemusik und Partys, Trickfilme und Tatorte Kunst – und eine wichtige Demo

sensor-Wochenendfahrplan: Livemusik und Partys, Trickfilme und Tatorte Kunst – und eine wichtige Demo

kalperl_tatortekunst_norakatthoefer_muckel

Von Leonard Laurig. Fotos Veranstalter

Wie gut, dass an diesem Wochenende die Sommerzeit endet und wir in der Nacht zum Sonntag eine Stunde “geschenkt” beziehungsweise zurück bekommen. Da haben wir zum einen mehr Zeit zum Feiern – und zum anderen eine Stunde mehr zum Ausschlafen, für einen ganz besonders wichtigen Sonntagsspaziergang …

Reklame

FREITAG

Trickreich:  Das 18. Internationale Trickfilm-Wochenende läuft noch bis Sonntag im Rahmen der Reihe “Filme im Schloss” in der Deutschen Film- und Medienbewertung FBW im Schloss Biebrich statt. Insgesamt stehen rund 100 Filme auf dem Programm, darunter 32 in deutscher Erstaufführung.  Langfilme sind die digital restaurierte Version des japanischen Erotikklassikers „Belladonna of Sadness“ von Eiichi Yamamoto und die E.A.-Poe-Anthologie „Extraordinary Tales“ von Raul Garcia. Eine Werkschau wird dem renommierten Trickfilmkünstler und Illustrator Gil Alkabetz, Dozent an der Filmuniversität Babelsberg, gewidmet. www.filme-im-schloss.de

zaitsaZaitsa ist ein Zusammenklang von ukrainischer Folklore mit Balkan-Pop und Jazz-Elementen. Die aus der Ukraine stammende ex-Wiesbadener-nun-Frankfurter Sängerin und Violinistin Olga Zaitseva sorgt mit ansteckend fröhlicher Ausstrahlung, umwerfend starker Stimme, furiosem Geigenspiel und fantastischen Musikern dafür, dass das Publikum in Feierlaune versetzt wird. Das Programm besteht aus neuen Interpretationen von ukrainischer Folklore sowie aus Kompositionen der Sängerin und Violinistin, Olga Zaitseva. Die Band ist besetzt mit hervorragenden Musikern, die sich auch in anderen Formationen oder als Solokünstler in Deutschland bereits in der Musikszene etabliert haben. Temperament, Emotion und Charisma mit höchster Ansteckungsgefahr machen jeden Auftritt zum Erlebnis. So sicherlich auch den im Kulturpalast ab 20 Uhr.

Streetfood-Halloween-Special: “Schlemmen, Staunen, Freunde treffen” heißt es bis Sonntag täglich von 11 bis 20 Uhr beim “Halloween in the City”-Streetfood-Spezial wirklich mitten in der City, nämlich auf dem Mauritiusplatz und bei einigen “Ausläufern”. Das ganze verlängerte Wochenende gibt es tolle Halloweenaktionen für Groß & Klein an ausgewählten Punkten – im Luisenforum, bei Galeria Kaufhof und auf dem Mauritiusplatz. Auf Letzterem wurde als Herzstück des Events eine Street Food Meile installiert. Die  Foodtrucks haben sich auch in ihrer Dekoration dem Thema Halloween angepasst und halten auch kulinarisch Halloween Überraschungen parat. In den gewohnten Einkaufszeiten darf neben dem Shoppen von 11 bis 20 Uhr auch fleißig geschlemmt werden.

Mann stress mich nich’! ist eine junge, erfrischende  Komödie von Johannes Galli. Dynamisch, flexibel und sexy sein … das ist das Ziel der Wohngemeinschaft Frauenpower. Bei Jutta, Jenny und Trixie herrscht super Stimmung, denn alle haben ein Date! Doch plötzlich fangen die Männer an zu stressen: Hubert ist verheiratet, Raphael muss mit seiner Mutter zum Beach-Volleyball-Turnier und Carlos hat eine andere – oder zwei… Doch die drei geben nicht auf. Kurzerhand beschließen sie, ihre Partner so zu spielen, wie sie sein sollten, um den anderen besser zu verstehen. Die Vorstellung im Galli Theater beginnt um 20 Uhr.

Kein Nachtlebensterben im Canal – dort wird nämlich für den Winter eingeheizt. Traurig, sehr traurig finden es die Betreiber im Canal du Midi, das derzeitige Nachtlebensterben in Wiesbaden mit anzusehen und sagen deshalb: “Nicht mit uns. Und nicht im Canal du Midi! Wir feiern – jetzt erst recht – und eröffnen nach der Sommerpause mit einer richtig schönen Housewarming Party für die Wintersaison.” Diese startet um 21 Uhr.

tramlites_wiesbaden

Vertraute Newcomer: Vor knapp einem Jahr beschlossen Teile der beiden Bands Kenneth Minor (Athena Isabella/Bird Christiani) und Blind Circus (Achim Müller/Luca Hanisch) gemeinsame Sache zu machen. Herausgeschlüpft ist dabei eine neue Band namens „TRAMLITES“. Lucas Songs bewegen sich irgendwo zwischen Folk und Blues und hätten bei Sonnenuntergang wahrscheinlich auch gut auf JJ Cales Veranda in San Diego funktioniert. TRAMLITES erzählen die Geschichten der Reisenden und geben um 21:45 Uhr ihr Live Debüt im Heaven. Um 21 Uhr gibt es bereits Support von DIAR & MARJE.

Der SingerSongwriter Andreas Liebert (Lübeck) macht heute einen Stopp im heimathafen . Bei freiem Eintritt ist Wohnzimmerkonzert-Flair garantiert: Denn bei Andreas Liebert paaren sich akustische Klänge und dezente Elektronik mit empfindsamen Texte: Eine grundehrliche Reise durch das Logbuch der Lebensphasen. Eintritt frei, der Hut geht rum, Beginn um 20 Uhr in der Adelheidstraße Ecke Karlstraße.

Bei der “Impulse Meets Technorebellen”-Party gibt es wieder die altbewährte, kräftige Mischung aus darkem schnellen Techno & Frankfurter melodischem treibenden Scheppersound. Das ganze findet wie gewohnt im Zuhause der Technorebellen statt, im Kontext in Wiesbaden, ab 22 Uhr.

schlachthof Die 80-90-00-Party ist im Schlachthof fest etabliert und das hat auch seinen Grund. Denn egal ob ihr Take That oder Nirvana mögt, ob Cpt. Jack oder doch eher Oasis euer Ding ist: Bei der 80-90-00er fliegen eh früher oder später alle Hände in die Luft zu monstermäßig cheesigen Hits, geilem Scheiß oder beidem gleichzeitig. An den Decks sind drei arbeitende DJs und ein ganzer Pulk Party-Gigolos und Freibier-Playboys. Man kann eben die Leute vom Dancefloor holen, aber den Dancefloor nicht aus den Leuten.

Vorhang auf für DJ Kumanova’s Mélange à trois! Auf zahlreichen Veranstaltungen (z.B. im Ponyhof Frankfurt, Staatstheater Darmstadt) präsentiert er eine bunte Mischung an Sounds und Stilen – aus allen Himmelsrichtungen, auf etlichen Sprachen und mit irrsinnigen Rhythmen: Der neue urbane Sound Deutschlands! Sei dabei, wenn DJ Kumanova mit Latin- und BalkanBeats, Klezmer, Ska und Swing die Manège zu einem Tempel der frivol-friedvollen Tanzorgien verwandelt! Mit Überraschungen ist in seinem Varieté Mondial immer zu rechnen! Auch bei der heutigen Veranstaltung um 22:30 Uhr im Kulturpalast.

Die totale “Entschleunigung” ist ein musikalischer Trend, der sich seit ein paar Jahren in der Clublandschaft der Weltmetropolen wie Istanbul, São Paulo, Santiago de Chile, Buenos Aires oder Mexico City, auf den Dächern von New York und besonders in Berlin sehr erfolgreich durchgesetzt hat. Beliebte Ausflugsorte wie “Kater”, “Renate” oder “Sisyphos” zeigen immer wieder, dass langsam zu raven sehr viel Spaß machen kann, insbesondere gepaart mit den vielen bunten Einflüssen des ganzen Globus’… Und so wird heute auch in der Kreativfabrik Tanzlust auf Entspannung treffen, Tradition auf Innovation, Akustik auf Elektronik… los geht’s um 23 Uhr.

SAMSTAG

Einer der bedeutendsten Pop-Art-Künstler Europas lädt zur Vernissage: Jörg Dörijoerg_doeringng stellt seine Werke in der art gallery in der Häfnergasse aus. Luxusmarken wie Porsche und Breitling binden Dörings Kunst in ihre Markenwelt ein. Und auch viele Promis stehen auf die ausdrucksstarken Gemälde des Rheinländers. Er ist in rund 40 Galerien in ganz Europa vertreten und zählt zu den bedeutendsten Pop-Art-Künstlern des Kontinents. Seine Bilder wurden weltweit in mehr als 250 Ausstellungen gezeigt. Seine neuesten Werke – rund 30 Ölbilder, Unikate und Collagen – werden ab heute in der art gallery wiesbaden zu sehen sein, die Jörg Döring seit 15 Jahren vertritt. Die Ausstellung „unseen…“ läuft bis zum 18.11.2016.

16_10_29_kaiser%20chiefs Waren die Kaiser Chiefs, man muss es so brutal sagen, mit ihren vorletzten beiden Alben ein bisschen egal geworden, kriegten sie mit „Education, Education, Education, War“ vor zwei Jahren, nach Ausstieg von Drummer und Songwriter Nick Hodgson, schönerweise die Kurve mit einer Mischung aus hymnenhaft-einprägsamen Songwriting und herrlich abwechslungsreichem Alternativerock britischer Provenienz. Im Schlachthof präsentieren sie – präsentiert von sensor – ab 20 Uhr ihr neues Album “Stay Together” , doch auch mit alten Hits darf gerechnet werden.

Grenzen-Los” verspricht eine einzigartige Collage aus klassischen Szenen des Schwarzen Theaters, Tanz, Gesang und Film. Ein Stück zum Träumen, Lachen, Staunen: “Werden Sie Zeuge einer wahren Geschichte und begleiten Sie die siebenköpfige Künstlergruppe auf ihrer Reise in die Freiheit.” Zeitgeschichte wird lebendig, ohne erhobenen Zeigefinger: Hier regieren Leichtigkeit und Humor. Zwei Stunden Unterhaltung auf höchstem Niveau.” 20 Uhr im Velvets Theater, am Sonntag startet die Vorstellung bereits um 18 Uhr.

Bei Bastard Rocks der Bastard im Kesselhaus? Ist geil. Wie immer gilt: Genregrenzen? Vergiss es – beim Vollkasko?-My Ass! DJ-Team feat. Two And A Red Men geht es darum, alles zu verbinden. Namentlich also um wesentliche Aspekte von Bad Taste, Disco, Trash, Beat, Funk, Indie, Elektro, HipHop, Rock’n’Roll, Hard Rock, Abseitigem und vielem mehr. Kontext? What Kontext..? It’s in the mix, stupid!

alovelypieceEinzigartiges Elektro-Theater: Wir befinden uns in einem Elektroklub morgens zur Stunde Null. Der Klub macht keine Einnahmen mehr, die zahlungswillige kritische Masse ist längst zu Hause oder in fremden Betten, zurück bleiben die Unersättlichen knietief im Trümmerhaufen der Vergnügsamkeit. “A Lovely Piece of Shit” kommt nach ihrer fulminanten Schweiz-Tour endlich nach Deutschland, und sogar in die Kreativfabrik. Mit einer Mischung aus Theater und Elektroparty schafft die Produktion des Theater-Kollektives „Extraleben“ ein pulsierendes und wummerndes Spektakel, das bereits viele Kritiker überzeugen konnte. Um 22:30 Uhr beginnt das Spektakel.

Halloween Fans aufgepasst: Heute wird es gleich in mehreren Wiesbadener Clubs gruselig schön. Im Cantina, Park Cafe und Wohnzimmer werden die Tanz-Geister zum Leben erweckt. Originelle Verkleidungen sind kein Muss, allerdings äußerst erwünscht und werden auch belohnt. In allen drei Locations gibt’s diverse Specials von Welcome-Drinks bis Kostüm-Wettbewerb.

SONNTAG

ihrseidnichtalle_wiesbaden

Sonntag auf die Gass – gegen Hysterie und Hass! An diesem Sonntag solltet ihr unbedingt einen ausführlichen Sonntagsspaziergang einplanen, und dieser sollte euch direkt in die Wiesbadener Innenstadt führen. “Demo für alle” nennt eine fürchterliche Allianz aus Erzkonservativen, Extremchristen und Reaktionären, begleitet von extrem und sehr extrem Rechten bis hin zur NPD, einen Auflauf in Wiesbaden, für den sie bundesweit mobilisieren und der am Sonntag Tausende “Familienschützer” auf den Luisenplatz locken soll. Sie sind am Durchdrehen, weil für Hessen ein neuer “Lehrplan zur Sexualerziehung” in Kraft getreten ist, der fächerübergreifend „Verständnis für die Verschiedenheit und Vielfalt der partnerschaftlichen Beziehungen, sexuellen Orientierungen und geschlechtlichen Identitäten“ vermitteln soll. Sie werden in Wiesbaden empfangen mit einer klaren Botschaft: “IHR SEID NICHT ALLE! ” ist das Motto der kunterbunten Demo, die von breit aufgestellten “Bündnis für Akzeptanz und Vielfalt – gegen Diskrminierung und Ausgrenzung” mit inzwischen etwa 100 Partnern organisiert wird.

Walhalla_Absintos_2705

Sie startet am Sonntag um 11 Uhr vom Hauptbahnhof zum Dernschen Gelände.  Dort soll bei der großen Kundgebung ab 12 Uhr bis ca. 18 Uhr vielstimmig – mit Reden, aber auch Auftritten diverser Künstler wie Mine, Absinto Orkestra (Foto), One Love Crew, Hanne Kah – gezeigt werden, dass Ausgrenzung und Diskriminierung in Wiesbaden keinen Platz haben.

14310502_1634872253469897_2342876675667447034_oZur Einweihung des Neuen Meditationszentrums in die Herderstrasse 17 lädt das Serlingpa Zentrum ein. Zu dieser Gelegenheit wird Gen Kelsang Ananda, ein langjähriger buddhistischer Mönch und international beliebter Lehrer zu Gast sein. Er wird an diesem Tag nicht nur die zeremonielle Einweihungs-Puja (10-11.30Uhr) sondern auch den Halbtageskurs „Unser Potential entwickeln – Werde der, der du sein möchtest“ (14-18 Uhr) leiten. Infos und die Anmeldung zum Halbtageskurs sind auf der Webseite www.meditation-in-wiesbaden.de zu finden.

Unter dem Motto „Tatorte Kunst“ öffnen zum achten Mal die Ateliers in Wiesbaden-Mitte und im Bezirk Rheingau-Hollerborn mit 27 Atelierstandorten und 39 Künstlerinnen und Künstlern, wie etwa Nora Katthöfer (Foto oben). Von 12-18 Uhr sind alle willkommen, sich einen Überblick zu verschaffen und mit den „Tätern“ ins Gespräch zu kommen oder auch das eine oder andere Werk käuflich zu erwerben. Das Spektrum reicht von Zeichnung, Malerei, Fotografie, Bildhauerei, Objektkunst, Aktionskunst und Installation, die meisten Werke sind im vergangenen Jahr entstanden. Die Tatorte Kunst erfreuen sich auch überregional großer Beliebtheit und bilden eine gute Ergänzung zu der Galerien- und Museumslandschaft in Wiesbaden. Die Atelierroute benötigt bei vollständiger Begehung etwa drei Stunden zu Fuß, die gern durch einen Besuch der beiden Versorgungsstationen Crema-Catalana und Weinveritas unterbrochen werden können.

img_0260Das traditionelle Benefizkonzert des Johann-Strauß-Orchester Wiesbaden unter Leitung von Herbert Siebert findet diesmal um 18 Uhr im Christian-Zais-Saal des Kurhauses statt. Hochkarätige Nachwuchstalente treffen auf erfahrene Orchestermusiker. Als Solisten werden vielversprechende „Jugend musiziert“-Preisträger im Alter von 11 bis 20 Jahren für musikalischen Hochgenuss sorgen. Im zweiten Teil des Konzerts wird Herbert Siebert mit seinem Orchester seinen Beethoven-Zyklus fortführen. Diesmal kommt Beethovens 2. Sinfonie zur Aufführung.

seasickAuf die Frage, was Seasick Steve heute wäre, wenn nicht Musiker, antwortete er einmal lapidar: „Tot.“ Gut also, dass der Mann den Blues entdeckt hat. Er hatte zwar schon sein halbes Leben als Hobo unter anderem damit finanziert und seine kärglichen Einnahmen als Straßenmusiker aufgebessert. Aber erst, als er um die 50 war, begann er im Studio zu arbeiten. So steht sein bürgerlicher Name Steve Wold unter dem Eintrag „Produzent“ auf Platten von Modest Mouse oder Bikini Kill. Und schließlich, mit ungefähr Mitte 60 wurde Seasick Steve zum ältesten Breakthrough Artist des Mojo Magazins aller Zeiten. Seither wollen alle die Geschichten dieses begnadeten Storytellers hören, die er gerne auf der Bühne erzählt und natürlich singt, schreit, seufzt und spielt auf seinen schreddeligen und zum Teil selbst gebauten Gitarren. Um 20 Uhr kann man sich im Schlachthof live von seiner Bühnenshow überzeugen lassen.

Über die Band FJØRT sagt Sänger Chris: „Am Ende des Tages wollen wir uns auskotzen‘‘. Dazu hatte das Trio in den letzten Jahren reichlich Gelegenheit. Wurden für das erste Album „D’accord‘‘ noch jede Menge bemühte Vergleiche herangezogen, um die kolossale Soundwelt des Aachener Trios zu erfassen, heißt es kaum zwei Jahre später schlicht und ergreifend: FJØRT klingen nach FJØRT. Wer sich darunter nichts vorstellen kann, hat in den letzten vier Jahren einen der erstaunlichsten und wichtigsten Werdegänge der deutschen Post-Hardcore-Welt ignoriert. Und wird vom zweiten Album „Kontakt‘‘ eine denkwürdige Lektion in klanggewaltigem Exorzismus erteilt bekommen. Anzuhören gibt es sie um 20:30 im Schlachthof.

Beim legendären Urban Beats-Sonntag im Park Cafe ist heute der charismatische R&B Sänger und Songwriter „Faydee“ aus Sydney zu Gast. Faydee, mit bürgerlichem Namen Fady Fatrouni, stammt ursprünglich aus dem Libanon und ist in Australien bereits ein Superstar. Mit seinem internationalen Hit „Habibi (I Need Your Love)“, den Faydee mit Shaggy, Mohombi und Costi letztes Jahr veröffentlicht hat, schafft er seinen weltweiten Durchbruch. Er legte mit den Songs „Lullaby“ und „Nobody“ feat. Kat DeLuna & Leftside sofort die nächsten Hits nach. Dieses Jahr will er in Deutschland voll durchstarten und hat vor kurzem mit Kay One den Song „Believe“ veröffentlicht. 

SONST NOCH WAS? EINFACH DIREKT HIER KOMMENTIEREN UND/ODER TIPPS FÜR KÜNFTIGE WOCHENENDE PER MAIL AN hallo@sensor-wiesbaden.de, Betreff “Wochenende”