| | Kommentare deaktiviert für Zwischen Tradition und Vision: Der sensor-Wochenendfahrplan führt euch durch unsere ereignisreiche Stadt

Zwischen Tradition und Vision: Der sensor-Wochenendfahrplan führt euch durch unsere ereignisreiche Stadt

KalPerl_smallartfestival_SchwalbacherStrasse_Wiesbaden  

Von Tamara Winter. Fotos Veranstalter. 

Mit dem Juli kommt richtig Leben in die Stadt. Egal ob heimatliches Traditionsevent oder frisch geborene Literatur- und Musikempfehlungen. Von Freitag bis Sonntag gibt es eine bunte Festivalmischung in der Stadt, vom deutsch-amerikanischen Freundschaftsfest am Hainerberg, über die traditionelle Gibber-Kerb in Biebrich, bis zum „The Small Art Festival“ im Herzen Wiesbadens, welches sich mit den kreativen Möglichkeiten der Stadtentwicklung auseinandersetzen wird und alle Interessierten am Sonntag  zu einem ganz neuen Erleben in die Schwalbacher Straße (vor Hausnummer 53-57) einlädt. Neben den frischsten Tipps für Theater-, Konzert- und Sportveranstaltungen im aktuellen sensor-Wochenendfahrplan, sind die angesagten Empfehlungen und Hotspots auch in der aktuellen sensor-Doppelausgabe versammelt – Schaut hin, greift zu, lest los!

FREITAG

Jetzt mal im Ernst: Auf nach Mainz! Das traditionelle AStA Sommerfest ist ein guter Grund, an diesem Freitag die Rheinseite zu wechseln: Es mischt wieder alle kulturellen Facetten mit Einflüssen aus aller Welt: Kreative, Studierende, Ehemalige und Gäste sind aufgerufen, dazu beizutragen und zu genießen. Das Festival startet um 18 Uhr auf fünf Open-Air-Floors sowie Bungee-Tower. Es gibt wie immer attraktive Stände und DAS DING-Partybash in der Muschel (23:30 Uhr). Auf dem Forum befindet sich die „Musikmaschine“-Stage, die den Besuchern direkt beim Eintreffen ins Gesicht lacht. Außerdem werden noch diverse Spiele und Präsentationen zu finden sein, wie die neu integrierte Lasertag-Area. Das Line-Up kann auf Facebook verfolgt werden. Die beiden Headliner sind „Großstadtgeflüster“ und „Les Yeux D‘la Tête“.

KalPerl_Deutsch-Akerikanisches Freundschaftsfest2_Hainerberg_3006Unsere amerikanischen Nachbarn laden ein: Rund um den amerikanischen „Independence Day“ steigt wieder das Deutsch-Amerikanische Freundschaftsfest auf dem Hainerberg zwischen Berliner und New-York-Straße. Wieder einmal mit vielen Attraktionen auf dem Festivalgelände und natürlich amerikanisches Essen, das es so nur hier gibt. „Das Freundschaftsfest ist die Gelegenheit für uns als Militärgemeinde, unsere Türen zu öffnen und unseren Nachbarn und Freunden ein Stück amerikanischer Gastfreundschaft zurück zugeben“, lautet das Kommando zum gemeinsamen Feiern von Garnisonskommandeur Oberst Todd Fish. www.wiesbaden.armymwr.com

Traditionelles Heimatfest mit Riesenrad: Die Gibber-Kerb findet in diesem Jahr von Freitag bis Montag auf den Bleichwiesen in Wiesbaden-Biebrich statt. Das Volks-, Trachten- und Heimatfest steigt inzwischen zum 107. Mal, insgesamt 115 Geschäfte werden für einen Vergnüglichen Besuch sorgen, die unterschiedlichen Fahrgeschäfte den Festplatz zu einem schönen Erlebnis für große und kleine Gäste machen. Ab 17 Uhr beginnt die beliebte Weinprobe im Riesenrad und um 19:30 Uhr wartet dann ein musikalischer Aufmarsch mit einem anschließenden Platzkonzert vor dem Festzelt auf alle Besucher. Als Highlight des Tages steigt ab 20 Uhr der festliche Bieranstich mit Oberbürgermeister Sven Gerich. Das komplette Programm gibt es auf: www.gibber-kerb.info

Zur Abwechslung mal wieder richtig ausflippen: Ab 20 Uhr lädt die Kulturkneipe Sabot in der Dotzheimerstraße 37 mal wieder auf ein richtig derbes Punk-Hardcore-Konzert ein. ‘Sick Times’ ist eine drei-köpfige Gruppe aus einem kleinen Ort in Ostdeutschland. Bekannt sind diese Jungs für ihren Achtziger-Jahre-Hardcore-Punk, diese Kerle pfeifen auf Trends und wissen wie es sich zu feiern gehört. Zusammen mit ‘BugAttack’ und ‘Disparo’  lassen sie die Punker-Herzen der Stadt höher schlagen und alles nach dem Motto: Always Hardcore. Was soll man da noch sagen? Für Zartbeseitete ist das nicht die Empfehlung des Tages.  www.sicktimes.bandcamp.comkulturkneipe-sabot.de

SAMSTAG

MuseumWiesbaden_7FreierSamstag_Voegel FickertVielfalt des Lebens: Unter diesem Slogan finden im Museum Wiesbaden anlässlich des freien Samstags mehrere Sonderführungen statt. Die Kuratoren der Naturhistorischen Sammlungen  geben um 11 und 14 Uhr Einblicke in ein Sammlungsdepot. Da nur 15 Personen bei diesem Blick hinter die Kulissen mitkommen können, sollte man sich rechtzeitig an der Museumskasse dazu anmelden. Um 12 und 15 Uhr führen die Biologen zur Vielfalt der einheimischen Natur durch die Ausstellung „Ästhetik der Natur“. Außerdem sind alle Kinder von 14 bis 16 Uhr eingeladen, viele verschiedene Tierformen in der Ausstellung unter Anleitung zu beobachten, zu zeichnen und in Ton zu formen.  Das reguläre Programm bietet mit der 15 Uhr Führung durch die Kunstsammlungen und der Museumswerkstatt für Kinder (nach Anmeldung) noch mehr gute Gründe für den Museumsbesuch bei freiem Eintritt. Weitere Informationen auf www.museum-wiesbaden.de.

SonnenbergerKulturtageLullaby Live: Das Repertoire an Abend- und Schlafliedern ist schon immer äußerst reichhaltig gewesen. Dabei waren diese zum Ende des letzten Jahrhunderts nicht mehr so angesagt. Mit dem allmählichen Image-Wandel des Singens ändert sich das nun glücklicherweise wieder. Allemal ein Grund, sich dem vielfältigen Schatz und kulturellen Erbe sowie den vielen schönen populären Balladen und Liedern zu widmen, die sich mit dem Abend und der Nacht beschäftigen. Im Familien-Konzert im Rahmen der Sonnenberger Kulturtage erklingen ab 17.30 Uhr die beliebtesten und bekanntesten Schlaf- und Abendlieder für klein und groß. Wer sein Kissen mitbringt, kann es sich dabei kuschelig machen und schon mal ein wenig träumen. www.vokalmusikwiesbaden.de

walhalla_publicviewing-Wiesbaden_Viertelfinale

EM-Viertelfinale: Offizielles Public Viewing gibt´s in Wiesbaden erst zum Finale – falls Deutschland soweit kommt. Das heutige Viertelfinale gegen Italien läuft wieder zahlreich in der Wiesbadener Gastronomie, vom sensor präsentiert im Kulturpalast-  und ganz neu: auf großer Leinwand vor dem Walhalla. “Bar bauen wir dann auch draußen auf”, heißt es und: “Falls es regnen sollte, mache, wir es drin”.

Rave vom Feinsten: Nach einer ausverkauften Geburtstagsparty mit knapp 23.000 Gratulanten im letzten Sommer meldet sich der Love Family Park wieder zurück. In diesem Sommer darf drüben in Mainz mit Sven Väth, Chris Liebing, Ricardo Villalobos, Solomun, Marco Carola und vielen weiteren Szene-Schwergewichten unter dem Motto „Ein Tag im Park“ auf sechs Floors gefeiert werden. Den Auftakt macht dabei die britische Legende Carl Cox, der wie kaum ein anderer zur Speerspitze der internationalen Technoszene zählt. Seinen einzigen Sommer‐Festival Gig in Deutschland spielt er im Park. Eine Reihe von Afterparties in Mainz und Umgebung verlängern den Festivalsamstag zu einem Ausgehwochenende.

KalPerl_WiesbadenMarathon2_Platte_0207Hochkarätige Wettkämpfe am Jagdschloss Platte: Der Wiesbaden Marathon als  breitensportliche Großveranstaltung ist inzwischen bestens etabliert und findet, nach dem Umzug auf die Platte vor vor Jahren,  sowohl bei Lauf- und Radsportlern als auch bei den Fans und Familien noch größeren Zuspruch. Mehr als 1000 TeilnehmerInnen  haben allein 2015 erfolgreich die Ziellinie  überquert. Grund genug für die Veranstalter vom  Radsportclub (RSC) Wiesbaden e.V. und der Agentur Wiemotion Schumacher &Voos Gbr., an dem erfolgreichen Konzept für die 5. Ausgabe 2016 nur geringfügige Änderungen vorzunehmen. Auch dieses Jahr gibt es auf der Platte wieder ein umfangreiches Angebot von Wettbewerben wie  TrailRun, Bike- Marathon, Teamwertung und KidsRace.  www.wiesbadenbikemarathon.de , www.wiesbadenmarathon.de

KalPerl_MiloDias_Walhalla_0207Jazz, Tango und vieles mehr: Das ausdrucksvolle Duo aus Osteuropa mit Milorad Milo Marinkovic am Akkordeon und Dias Karimov am Klavier wird ab 18 Uhr ihr neues Album im Spiegelsaal des Walhalla Theaters vorstellen. Zwei Künstler, die beide anerkannte Meister ihres Instrumentes sind. Für die erste eigene Produktion gemeinsamer Werke präsentieren die Profis ihr unvergleichliches Spiel auf der Bühne und bieten ihre einzigartig bunte Mischung aus Jazz, Tango und anderen Einflüssen dar. Ihr Geheimnis: Die beiden haben eine besondere Art die Stücke neu zu arrangieren und verbindet verschiedene Musikrichtungen durch eigene Improvisation und Interpretation.  www.walhalla-studio.de

KalPerl_SalonTango1_Staatstheater_0207Noch einmal Tango im Staatstheater: Tanz-Legende Gabriel Sala begrüßt zum letzten Salón Tango mit Live-Musik vor der Sommerpause das Publikum. Um 21.45 Uhr beginnt der Einlass in das Theaterfoyer des Staatstheaters. Bei Musik des „Cuarteto Rotterdam“  als einem der besten europäischen Tango-Ensembles kann bis spät in die Nacht ausgiebig getanzt und gefeiert werden. Die klassische Formation des Quartetts mit Bandoneón, Violine, Piano und Kontrabass verspricht ein Klangerlebnis mit Esprit, Phantasie und Erfahrung sowie eine Tangowelt voller Emotionen. www.staatstheater-wiesbaden.de

SONNTAG

KalPerl_Odysee21_Staatstheater_0307Thema Heimat in aller Munde: Für „Odyssee_21“ lud das Hessische Staatsballett Menschen jeden Alters, jeglicher Herkunft und unterschiedlichster Lebenshintergründe ein, sich tänzerisch dem Thema der Heimatlosigkeit zu widmen. Sowohl Umsiedelnde und Weitgereiste als auch Festverwurzelte trafen sich in zwei Probenphasen in Darmstadt und Wiesbaden, um mit Ballettdirektor Tim Plegge und den choreografischen Mitarbeiterinnen Nira Priore Nouak und Valérie Sauer ein Stück zu erarbeiten. Ein Abend über das Reisen, das Ankommen und die zunehmende Schwierigkeit, die eigene Heimat zu definieren ist das Ergebnis. www.staatstheater-wiesbaden.de

Zur Abwechslung auch mal Open-Air: Wenn der Sommer Einzug hält, werden auch die Suzie-Whong-Events der Kreativfabrik nach draußen verlegt. Statt Kaffee und Waffeln gibt es dort Feines vom Grill, und natürlich beste Akustikmusik im gemütlichen Ambiente. Und vor dem Tatort bzw. dem EM-Spiel ist alles wieder rum. Heute wird ab 18 Uhr der einzigartige Freddy Fudd Pucker die Bühne betreten und mit seinen typisch schnellen Songs auf Gitarre und Banjo begeistern. Den einen Fuß an der Basedrum und den anderen am Tamburin. www.kreativfabrik-wiesbaden.de

TheSmallArtFestBilder der Zukunft: Kunst geht auf die Straße. Dort, wo sich das Leben abspielt. Dort, wo es um die Gestaltung unserer täglichen Umwelt geht. „The Small Art Festival“ will – mit sensor als Medienpartner – und als Talkpartner um 18.15 Uhr – bewusst Bilder hervorrufen, die zum Denken anregen. Bilder, die sich im urbanen Raum abspielen, die beim „Benutzen” der eigenen Stadt ein anderes Lebensgefühl erzeugen.  Aktuell fällt es schwer, sich diese sechsspurige Straße als einen Ort mit guter Aufenthaltsqualität vorzustellen. Dabei gab es in den vergangenen 15 Jahren oft konkrete Pläne dafür – erstellt von beauftragten Architekturbüros und Professoren. Grund genug, genau an dieser Straße mit einem kleinen Festival als Intervention aufzuschlagen. Die Veranstaltung soll als offene (Talk-)Plattform dienen sowie Bilder zeigen und schaffen. Und damit auch Wünsche, die zur Gestaltung der Stadt anregen. Auch “Die 12. Vision” beteiligt sich und wird die Sonntags-Spaziergänger nicht nur mit Smoothies vom Feinsten versorgen, sondern auch für ein spektakulär goldenes Bild auf der Schwalbacher sorgen. www.facebook.com/events/1226643684020762

Jazz im HofCreole Spirit meets Swing: Mit der Barrelhouse Jazzband gastiert in Wiesbaden eine großartige Formation, die zu recht seit Jahren zu Jazz im Hof gehört. “Deutschlands älteste und wertvollste Jazzband hat Jazzgeschichte geschrieben”, sagt Rock-Promoter Fritz Rau in seiner Biografie und die Begeisterung des Publikums gibt ihm recht. In ihrem aktuellen Konzertprogramm läd die Band ein zu einer Jazzreise, die an die Quellen des klassischen Jazz führt und eine 100-jährige Entwicklung dieser Musik demonstriert. Reimer von Essen, seit mehr einem halben Jahrhundert Bandelader, moderiert das Konzert ab 11 Uhr in der Rheinstraße (Eingang Luisenstraße 10-12). www.jazz-im-hof.de

Odysee_Staatstheater_FotoSvenHelgeCzichy

Theater für alle – mit allen: Für »Odyssee_21« – Premiere am Sonntag um 19.30 Uhr – lud das Hessische Staatsballett Menschen jeden Alters, jeglicher Herkunft und unterschiedlichster Lebenshintergründe ein, sich tänzerisch dem Thema der Heimatlosigkeit zu widmen. Sowohl Umsiedelnde und Weitgereiste als auch Festverwurzelte trafen sich in zwei Probenphasen in Darmstadt und Wiesbaden, um mit Ballettdirektor Tim Plegge und den choreografischen Mitarbeiterinnen Nira Priore Nouak und Valérie Sauer ein Stück zu erarbeiten.  Eine lange gemeinsame Reise durch die Spielzeit 2015.2016 liegt hinter den über 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, wenn sie am Ende gemeinsam auf der Bühne stehen. Ein Abend über das Reisen, das Ankommen und die zunehmende Schwierigkeit, die eigene Heimat zu definieren.

Satanische Derniere: Letzte Gelegenheit, “Die satanischen Verse” nach dem Bestseller von Salman Rushdie auf der Bühne zu erleben – auch bei der letzten Vorstellung um 19.30 Uhr ini der Wartburg unter strengen Sicherheitsvorkehrungen und deshalb nur mit Personalausweis.

SONST NOCH WAS? WOCHENENDTIPPS EINFACH HIER KOMMENTIEREN!