| | Kommentieren

Malteser bauen neuen Sanitätsdienst in Wiesbaden auf – Ehrenamtliche Leitung und Freiwillige gesucht

Sanitäterinnen und Sanitäter der Malteser im Ehrenamt: Man sieht sie auf Großveranstaltungen wie Konzerten, Stadtfesten, Sportevents – aber meistens erst dann, wenn man selbst in Not gerät oder Hilfe braucht.

Der Malteser Hilfsdienst ist eine der großen sozialen Dienstleister in Deutschland. Die katholische Hilfsorganisation ist bundesweit an mehr als 700 Orten vertreten. Auch in Wiesbaden helfen Freiwillige in der Ehrenamtsorganisation Menschen, die Hilfe brauchen. Schwerpunkte sind derzeit der Besuchs- und Begleitungsdienst mit und ohne Hund für einsame Menschen sowie die Pflege- und Erste Hilfe-Ausbildung. Jetzt soll ein Sanitätsdienst als weiteres Angebot für die hessische Landeshauptstadt hinzukommen. Zum Aufbau suchen die Malteser Freiwillige in verschiedenen Bereichen.

„Der Sanitätsdienst ist eine Kernaufgabe des Malteser Hilfsdienstes. Das soll er auch in Wiesbaden werden“, erklärt Peter Weiler, der die Wiesbadener Stadtgeschäftsstelle als Beauftragter ehrenamtlich leitet. Der Sanitätsdienst muss bei großen Veranstaltungen wie Sportereignissen, Theateraufführungen, Konzerten oder Demonstrationen vom Organisator gestellt werden. „Schürfwunden, Kreislaufprobleme, Schnittverletzung – wo viele Menschen zusammenkommen, sorgen Sanitäterinnen und Sanitäter für Sicherheit“, erläutert Weiler. „Und das ehrenamtlich.“

Leiter*in für Aufbau des Angebots gesucht

Zunächst suchen die Malteser in Wiesbaden eine Leiterin oder einen Leiter für den Sanitätsdienst, die oder der mithilft, das neue Angebot für den Großraum Wiesbaden aufzubauen. Auch das im Ehrenamt, wie es dem Prinzip der Ehrenamtsorganisation entspricht. „Bewerberinnen und Bewerber sollten mehrjährige Erfahrung im Sanitätsdienst, Katastrophenschutz oder in ähnlichen Bereichen mitbringen“, sagt Weiler. „Und Bereitschaft zur eigenverantwortlichen Übernahme von Führungsaufgaben ist wichtig.“

Ist die Position der Leitung Sanitätsdienst in der hessischen Landeshauptstadt erst einmal besetzt, werden viele weitere Freiwillige gebraucht, die dann auf Großveranstaltungen in und um Wiesbaden – sobald es die Pandemie wieder zulässt – fröhlich feiernden Menschen helfen, wenn es vielleicht doch mal brenzlig wird.

Neue Perspektiven in der Pandemie – und für die Zeit danach

„In der Pandemie orientieren sich viele Menschen neu, suchen eine neue Perspektive und Herausforderung. Wir möchten daher diese Zeit nutzen, den Sanitätsdienst soweit wie möglich aufzubauen und zu organisieren und hoffen auf viele Bewerbungen“, erklärt Weiler, warum die Malteser schon jetzt Freiwillige suchen, obwohl Großveranstaltungen derzeit in weiter Ferne sind. „Wir wollen in den Startlöchern stehen, wenn die Welt wieder hochfährt aus dem Lockdown und Social Distancing hinter uns liegen.“

Wer sich über die Möglichkeiten zur Mitarbeit informieren möchte, kann Kontakt aufnehmen mit der Stadtgeschäftsstelle der Malteser in Wiesbaden oder gleich eine Bewerbung schicken: peter.weiler@malteser.org, 0611 174-138.

(sun/Foto: Malteser/Lisa Beller/FUENF6 Photographie)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.