| | Kommentare deaktiviert für Editorial März-sensor: Haben Sie eigentliche eine Vorstellung …

Editorial März-sensor: Haben Sie eigentliche eine Vorstellung …

edit

 

Haben Sie eigentlich eine Vorstellung,

liebe sensor-Leser, wie viel Kultur es wirklich gibt in unserer Stadt? Wie viele Orte es gibt, an denen Sie in Wiesbaden Kultur entdecken und erleben und genießen können? Wie viele Akteure es sind, die Kultur schaffen?

Bitte schön:

Aktives Museum Spiegelgasse + Akzent Theater + Alle-Welt-Kino + Amelia Earhart Playhouse + Amici dell´ Arte + Artothek + Bambi Kino + Bellevue-Saal + Bilderwerfer Open Air Kino + Blaue Orangen KreativmarktBurgfestspiele + Caligari + Casino Gesellschaft + Compagnie Lunel + Exground + Filmclub Leibniz + Filme im Schloss + Fernseh-Krimi-Festival + Folklore + Frauenmuseum + Für Garderobe Keine Haftung + Galli Theater + goEast + GOJ-T-A-TR – Harlekinäum + Heimathafen + Hochschul- und Landesbibliothek + Hoer-Spieler + Homonale + Hotel WestendInfoladen Linker Projekte + Improsommer + Jazz-Architekt + Jazz im Hof + Jazz im Camera + Johann-Strauß-Orchester + Just Music + Kaiser and CreamKammerspiele Kontext + Kooperative New JazzKulturerbe Vortragsreihe + Kreativfabrik + Kulturclub Biebrich + Kultur in Wiesbaden – Wiesbaden ist KulturKurze Nacht + Kulturforum + Kulturpalast + Kunsthaus + Kryptonite Radio Theater +  Kuenstlerhaus 43 + Kunstarche + Kunstsommer + Kurhaus + Literaturhaus Villa Clementine + Maifestspiele Marlionetta + Mauritius Mediathek (Stadtbibliothek, Musikbibliothek, Medienzentrum) + Mozart-GesellschaftMurnau Filmtheater + Museum Wiesbaden + Nassauischer Kunstverein + Neozoon + Pegasus Theater + Piccolo Kinder- und Boulevardtheater + Pokusa + Projekt 48 + Rathaus-Foyer + Rheingau Musik Festival + Rock für Wiesbaden + RöRth GalerieSabot + Schaufenster Stadtmuseum + Schloss Freudenberg + Schule für Schauspiel + Stadtarchiv + Schlachthof + Schwarze OlivenStadtfest + Staatstheater + Subito Improtheater + Thalhaus + Theaterbiennale + Velvets + Villa Schnitzler + Volkshochschule + Walhalla + Walkmühle + Wakker + W.E.L.T. Wiesbaden English Language Theater + Where The Wild Words Are + Wiesbadener Fototage + Wiesbadener Freie Kunstschule wfk Wiesbadener Literaturtage + Wiesbadener Musik- und Kunstschule

+ unzählige Galerien + diverse Kulturtage + jede Menge Bands und Musiker + klasse Festivals + kulturelle Veranstaltungen von und in Vereinen, Kirchen und Einrichtungen anderer Religionen + die ganzen Feste mit Musik- und Kulturprogramm + dann noch die vielen Einzelkünstler und Einzelkämpfer + ich habe bestimmt noch manches übersehen, wofür ich mich jetzt schon entschuldige

+ nun Hand auf´s Herz: Welche dieser Angebote haben Sie schon mal wahrgenommen?

Für ganz viele dieser Einrichtungen ist „Kultur schaffen“ im doppelten Sinne zu verstehen. Sie schaffen Kultur. Und sie schaffen es, Kultur zu machen – und zwar oft mit Ach und Krach, unter alles andere als gut situierten Bedingungen.

Der Ruf nach der Politik ist hier berechtigt, die Kritik am Umgang der Politik mit jenen, die Kultur schaffen, oft ebenso. Jede Kürzung des schon jetzt viel zu bescheidenen Wiesbadener Kulturetats wäre ein: Skandal!

Es geht aber gar nicht nur um Geld. Es geht auch um Rahmenbedingungen und um einfach mal Respekt und Wertschätzung. Kulturschaffende sind keine lästigen Bittsteller! Sie leisten wert(!)volle Beiträge für diese Stadt, nach innen und nach außen.

Genauso wichtig wie der Ruf nach der Politik ist aber auch der Ruf nach dem Publikum, der Ruf nach Ihnen! Nehmen Sie Kultur wahr, auch dies im doppelten Sinne. Und ja, lassen Sie sich Kultur auch bitte etwas kosten.

Mein Kulturtipp: Lassen Sie sich auf etwas ein. Gehen Sie auch mal dahin, wo Sie Ihre Wege bisher noch nicht hingeführt haben. Wie wäre es, wenn jeder von uns sich aus der obigen Liste wenigstens drei bislang unbekannte Orte, Einrichtungen oder Veranstaltungen aussucht und diese bis, fangen wir mal ganz bescheiden an, Ende dieses Jahres besucht? Ich bin gespannt auf Ihre Wahl – und auf Ihre Eindrücke: dfellinghauer@vrm.de

Dirk Fellinghauer – sensor-Kulturattaché

%d Bloggern gefällt das: