| | Kommentieren

Kulturtage Rheingauviertel-Hollerborn prima angelaufen – Zwei weitere „Komm ins Freie“-Wochenenden stehen an

„Bien & Blum“

Am letzten Wochenende starteten trotz Corona die Kulturtage Rheingauviertel-Hollerborn 2020. Obwohl auf beliebte Veranstaltungen wie das RüdesheimerStraßenFest, das WAKKER Musik Festival und die Milonga auf dem Wallufer Platz dieses Jahr verzichtet werden muss, gab es bereits in den Galerien und Plätzen des Viertels am Eröffnungswochenende jede Menge zu sehen und zu erleben: Ausstellungen, Lesungen, Schauspiel und vieles mehr begeisterte das Publikum an Kultur- und Poesie-Tank-Stellen. Unter dem Motto „Komm ins Freie“ läuft an den kommenden zwei Wochenenden bis zum 4. Juli noch ein beachtliches Programm.

Am 27. Juni, dem zweiten Wochenende der Kulturtage, „blüht“ den Besuchern etwas im Wellritztal. Von 16.30 bis 18.30 Uhr ist dort das Duo „Bien & Blum“ (Die Laufmaschen) auf dem neu angelegten Talgelände unterwegs. Mit Akkordeon, Tuba und jeder Menge mobilen Humoraktionen plus Kokolores sorgen Beatrix Hutter und Daniela Daub (Foto oben) für familientaugliche Unterhaltung auf den Wegen und Stegen. Und auch „Herr Gerber“ (Dietmar Bertram) wird wieder Platz nehmen. Der Rentner, der eine lebensgroße Puppe ist, redet gerne, und lässt sich ansprechen.

Ebenfalls am 27. Juni, 19.30 Uhr, stellt Dirk Hülstrunk im „Kulturraum E14“ (Eltviller Straße 14) seinen neuen Gedichtband „Den Fehler wiederholen“ vor. In Form einer Loop-Poetry-Performance werden Auszüge der rhythmischen Klangpoesie als Text-Klang-Gewebe in den Raum gestellt.

Am 28. Juni, um 11.30 Uhr, ist die Vernissage der Doppelausstellung von Guido Schäfer (Gemälde) und Monika Christ (Keramiken) in der KunstArche (Im Rad 42) zu sehen. Und ab 18 Uhr lädt die Ringkirche zu einem Orgelkonzert ein. Kantor Hans Kielblock spielt Werke von Bach und Reger.

Das letzte Wochenende der Kulturtage präsentiert am 4. Juli von 17 bis 18 Uhr auf dem Christa-Moering-Platz ein heiteres Klassik-Konzert. Sopranistin Isa Regine Siebert,  Baßbariton Peter Linn und Pianist Fabian Schäfer haben eigens für die Kulturtage ein einstündiges Programm mit beliebten und immer grünen Kompositionen aus dem Bereich der Klassik und der heiteren Muse zusammengestellt.

Musik-Karawane zieht zum Abschluss durchs Viertel

Den Schlusspunkt der Kulturtage 2020 bildet eine „Musik-Karawane“. Ako Karim und Mitmusikanten ziehen mit straßentauglichen Gassenhauern aus dem Bereich Kletzmer und Co für zwei Stunden durch das Rheingauviertel. Das mobile Open-Air-Konzert möchte die Anwohner*innen schwungvoll in die Ferienzeit begleiten.

Alle Veranstaltungen sind „Eintritt frei!“ und „regentauglich“ organisiert, bis auf die Lesung „Wortgeschenke“ und der Walk-Act im Wellritztal, die bei schlechtem Wetter entfallen müssen.

(sun/Fotos Veranstalter)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.